[Sport] MrsSporty im Test #1 + Beginn im Kampf gegen Cellulite

Und schon sind wir wieder bei einem meiner „Alltime-Favorites“. Das Thema gesunder Lebensstil – und am besten auch ein wenig einher gehender Gewichtsverlust.
Mit diesen Wünschen habe ich mich zum MrsSporty Club in meiner Nähe (Wismar Wendorf) begeben und wurde so herzlich aufgenommen, wie ich es in noch keinem Fitnessstudio bislang erlebt habe. 

Das Konzept

Hier trainieren Ladys aller Altersklassen von 14 bis über 80 Jahre in einem eigens für Frauen konzipiertem Gerätezirkel. Dieser besteht aus über 15 verschiedenen Stationen – Muskelaufbaugeräten, Steppbrettern und auch Joggingplates mit Flexi-Bars sowie Balanceplates, und und und. Für mich ein sehr abwechslungsreiches und vor allem persönliches Training. Denn es steht immer mindestens 1 Trainer im Zirkel und anzuleiten, zu helfen und vor allem auch um die Haltung und Ausführung der Übungen zu korrigieren, wenn notwendig. Diese Fürsorge war mir bislang gänzlich unbekannt und wie ich nun noch mehr gemerkt, habe als ohnehin schon bei den Trainings in anderen Studios, es hat mir gefehlt. Viele Übungen werden erst effektiv durch eine saubere Ausführung!

Warum ich nun wieder gern trainieren gehe

In diesem Frauen-Fitnessstudio wird Zusammenhalt und eine lockere Atmosphäre zueinander groß geschrieben. Diese Art des lockeren Trainings und der Respekt vor den Anstregungen Anderer beflügeln mich. Es gibt keine strafenden Blicke für das ein oder andere Fettpölsterchen mehr, kein Lachen wenn eine Übung durch fehlende Koordination für die ein oder andere nicht möglich ist.
Endlich fühle ich  mich gut betreut und auch wert geschätzt. Jeder Trainer und auch die anderen Mitglieder sorgen sich auf angenehme Art und Weise umeinander. Es besteht sogar die Möglichkeit seine Vitalfunktionen kostenlos während des Trainings in Form von Puls- und Blutdruckmessungen zu kontrollieren.
Besonders gut gefallen mir auch die monatlichen Trainergespräche in denen persönliche Ernährungsgewohnheiten analysiert werden um Anregungen für eine gesündere Lebensweise erhalten zu können. Außerdem geht mit diesem Check eine Kontrolle der Körperfetverteilung, Muskelmassen- und Gewichtsentwicklung seit dem letzten Check einher. Perfekt für einen Überblick und zusätzlichen Ansporn. In diesem Zwiegespräch hat man noch mehr Zeit für persönliche Fitness-Problemlösungen.
Nicht zuletzt schafft es das Team immer wieder mich zu motivieren. Egal ob es Wettbewerbe, Monatsspiele oder andere Team Aktivitäten sind, die mich weiter zum Sporteln animieren.  

Meine aktuelle Start-Figur

Auch wenn ich in den letzten Jahren bereits über 20 Kilogramm abgenommen habe, egal ob mit dem Projektfit-Girls während des Inneov Bikini Battles oder für mein Brautkleid letztes Jahr, bin ich mit meiner Figur noch nicht 100 prozentig zufrieden.
Typisch Frau stören mich die Pölsterchen an den Hüften, die noch leicht vorhandenden Winkeärmchen und in meinem speziellen Fall die breiten Oberschenkel. 
Doch zugegebener Weise halten mich diese „Problemzonen“ nicht wirksam von Süßigkeiten und ungesunden Knabbereien fern. Der Schweinehund wächst in mir beständig und proportional zu einer schmaleren Hüfte. Einfach gesprochen, je schlanker ich geworden bin umso schwieriger wurde es für mich den süßen Leidenschaften zu entsagen.
Aber starten wir nun wieder richtig durch!
In Zahlen
   Taille                       79,5 cm   
Hüfte                       103  cm
Oberschenkel           66   cm
     Oberarme                 34   cm     
Unterbrustumfang    89,5 cm
Im Hinblick auf meine Rückansicht und das leicht zerbeulte Hautbild a la Cellulite habe ich sowohl die Trainingsintensität angepasst und werde in den folgenden Monaten spezielle Hautstraffungsprodukte einer hochwertigen Parfumeriemarke testen. Die 9 von 10 Beautys, die ebenenfalls bereits in jungen Jahren unter dieser Bindegewebsschwäche leiden, dürfen also gespannt sein.

Welcher Sport hilft bei Cellulit…
                     Gesundheit — Happy an…-Videos bei Clipfish

Für alle durch die Genetik geplagten Celluliteanhängerinnen ist dieses Erläuterungsvideo von Professor Froböse hoch interessant. Auch wenn er etwas desillosionierend, aber dafür sehr anschaulich erläutert, dass gegen Cellulite kein Kraut gewachsen ist, gibt er Anleitung wie das „Phänomen“ zumindest etwas kaschiert werden kann. Empfehlenswert!

Erstes Fazit

Nach meinen ersten und vor allem regelmäßigen, weil angenehmen Trainigseinheiten bin ich weiterhin motiviert mich zu bewegen, etwas abzuspecken und am Ball zu bleiben. Die Trainer sind permanent ansprechbar und auch bei persönlichen Fitnessfragen sehr gern zu Hilfestellungen bereit. Für mich ist diese Art des Training für ca. 40 € im Monat und vor allem auch dieses Fitnessstudio ein wahrer Glücksgriff.
Aktuell haben auch Nicht-Mitglieder die Möglichkeit bis Ende August im MrsSporty mit zu trainieren. Und das kostenlos! Unterstützt uns einfach mit eurem Abnehmerfolg um das Studio in Wismar Wendorf im nationalen Vergleich ein wenig nach vorn zu führen. Wie genau das funktioniert erkläre ich dir gern persönlich, melde dich gern bei mir.
Viele interessante Bilder von Zwischenständen, Trainingsinhalten und möglicherweise auch leckere Rezepte findet ihr laufend unter @projktfitpics auf Instagram und auf der Makeupcouture.de Facebookseite. Also einfach abonnieren und über folgende Tipps freuen.
Über einen Austausch zwischen uns „leidenden“ Abnehmwilligen freue ich mich immer.
3 comments Add yours
  1. Ich habe auch gerade wieder angefangen mit Pilates und Yoga. Mit Fitnessstudios habe ich eher mittelmäßige Erfahrungen und ich dachte immer, dass es in Frauenstudios noch schlimmer zugeht. Aber das klingt ja doch sehr gut, was du schreibst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.