Haarpflege & Styling Tipps und Produkte für strapazierte Haarverlängerungen

Dank der erschwerten Haarpflege durch meine Haarverlängerung bleiben meine Extensions wohl Lieblings- und „Hass“-thema zu gleich. Es gibt fast nichts das ich attraktiver finde als gepflegte, lange Haare. Es hat etwas sinnliches und zu Gleich frauliches für mich.
Meine eingearbeiteten Extensions haben eine Grundlänge von 50 cm, die um ein kompakteres Ergebnis zu erzielen noch etwa 4-5 cm eingekürzt wurden. Diese Länge bedeutet auch Pflegeaufwand hoch 50, jedenfalls wenn man lange etwas von seiner Prachtmähne haben möchte und/oder so strapaziertes Eigenhaar hat wie ich.
Gründsätzlich könnt ihr Echthhaarextensions wie normales Haar waschen und stylen. Ein paar Feinheiten solltet ihr jedoch trotzdem beachten. Zum Einen habe ich schon bei meinem Eigenhaar die Erfahrung gemacht, dass ich mit Drogeriepflegemitteln ab einer bestimmten Haarlänge einfach nicht mehr zufrieden bin, da sie nicht die gleiche Pflegewirkung entfalten wie hochwertigere Frisörmarken. Dieser Effekt kann sich bei Exenstions verstärken. Diese Haare werden nicht mehr über die Haarwurzel mit Nährstoffen versorgt und haben somit Hilfe von Außen notwendig.
tägliche Haarpflege Haarwäsche Bürste Pflege Extensions Haarverlängerung Haaröl Trockenshampoo Conditioner Shinespray
Zwar sind es in meinem Fall echte Menschenhaare, allerdings sind diese einige Male behandelt, gefärbt, geglättet, und gewaschen um dem Kunden eine gleichmäßige Farbe anbieten zu können. (Man bedenke, dass fern östliche Haare meist einen deutlich dunkleren Naturfarbton aufweisen als ich z.B. aktuell trage.) Dass diese Haare somit eine leicht andere Struktur und möglicherweise andere Bedürfnisse haben als euer Eigenhaar ist somit nahe liegend.
Sie sind teilweise etwas gröber und vor allem pflegebedürftiger als gesundes, eigenes Haar. Auch wenn die Strähnen aus der Verpackung entnommen wohlmöglich gut angefühlt haben. Die Qualitätsunterschiede werden erst nach einigen Haarwäschen sichtbar. So auch in meinem Fall. Zunächst war ich mit meinen schwarzen und aller ersten Echthaarextensions sehr glücklich, doch schon nach kurzer Zeit hatte ich so einen „Horror“ vorm Haare Waschen, weil keine Pflege halb und das Kämmen, sowie Föhnen zu einer Tortur ausgeartet ist. Glücklicherweise habe ich mit meinen derzeitigen Extensions von Verlocke! anscheinend gute Haare eingearbeitet, die sich waschen und föhnen lassen wie eigenes Haar ohne großen Mehraufwand.

Die richtige Haarwäsche für Extensions

Ob eure Haarwäsche und Pflegemittel nun Silikon, Parabene oder andere Zusatzstoffe für glänzendes Haar enthalten ist hierbei genauso Geschmackssache wie bei dem Gebrauch für Eigenhaar. Für die Bondings gibt es keine mir bekannten schädlichen Stoffe die zu einem schnelleren Ablösen oder ähnlichen schadhaften Veränderungen führen würden. Allerdings solltet ihr trotzdem beachten, dass auch Extensions überpflegt werden können. Jedenfalls theoretisch.
Für meine Bedürfnisse (also die meines eigenen Haares) reicht zum Beispiel einmal in der Woche eine Haarkur und jedes Mal eine gründliche Haarwäsche mit 2 maligem Shampoonieren sowie einer reichhaltigen Spülung.
Die Extensions hingegen vertragen deutlich mehr Pflege. Ich habe das Gefühl, dass sie das mehr an Pflege durch reichhaltiger Masken, Leave In Conditioner und Co. regelrecht aufsaugen. Auch wenn ein „Überpflegen“ möglich ist, habe ich es noch nicht geschafft.
Um schnell fettende Ansätze zu vermeiden bringe ich die zusätzliche Portion Pflege nur in den Längen auf. Hier benötigen meine vom Blondieren strapazierten Haare dringend zusätzliche Unterstützung und die Extensions werden zusätzlich gepflegt. Vor dem Föhnen noch einen Leave In Conditioner für leichere Kämmbarkeit und manchmal noch ein Moisturising Fluide – Fertig.
Diese Prozedur kommt je nach dem was ich die Woche plane und wie viel ich beim Sport war 1-2 Mal in der Woche zum Einsatz. Eine tolle Haarpflege-Möglichkeit eröffnen gerade bei Extensions Trockenshampoos und -conditioner. Das Batiste leicht getönte Trockenshampoo fällt in meinen braunen Haaren absolut nicht auf und überzeugt zudem mit einem angenehmen Duft. Auch die Tigi Produkte sind von guter Qualität. Allerdings habe ich mich an die schöne Optik des Batiste Trockenshampoos derart gewöhnt, dass ich das Tigi Produkt eher für hellere Haarfarben empfehle. Ein leichter Grauschleier kann einfach nicht vermieden werden. Und ja, es gibt sogar Trockenconditioner von Tigi aus der Rockaholic Reihe. Eine Pflegewirkung würde ich dem Conditioner nicht zusprechen, der Glanz und das Finish sind jedoch für ein Restyling gut geeignet. Ob euch dieses Produkt ca. 15 € wert ist müsst ihr hierbei jedoch selbst entscheiden, ich denke Glanzsprays mit einer leichteren Wirkung tun es hierbei auch.Haarwäsche Produkte Shampoo Pflege Extensions Haarverlängerung Maske Londa Tigi Sebastian Conditioner

Haarverlängerungen richtig Föhnen

 Prinzipiell könnt ihr eure Haare natürlich an der Luft trocknen lassen oder sie Föhnen.
Für mich ist die pure Lufttrocknung jedoch absolut keine Alternative, die Haare sehen danach glanzlos aus und es besteht die Gefahr, dass sich die Bondings untereinander leichter verknoten. Durch das Föhnen und permanente Bürsten erhaltet ihr seidigeres Haar und vor allem gut kontrollierbare Bondings.
Durch das Kämmen mit einer speziellen Bürste für Extensions (wichtig hierbei ohne Knubbel an den Borstenspitzen, diese könnten sich sonst in den Bondings verfangen), legt ihr die losen Haare an und verhindert ein verfilzen an der Kopfhaut.
Mit dem Fön kann ein Trocknen der Extensions schon eine ziemliche Geduldprobe werden, wenn ihr Haare von minderer Qualität habt. So erging es mir bei meinem ersten Extensionsversuch. Die Haare sogen sich derart mit Wasser voll, dass sie unglaublich schwer wurden. Die Haarpflege wurde so zum Geduldsspiel. Nimm also schon beim Kauf der Haarverlängerung etwas mehr Geld in die Hand und erspare dir diesen Stress.

Mein Lieblings-Extensions-Pflegeprodukt das Redken Diamond Oil

Das Redken Diamond Oil wurde nicht speziell für Extensions entwickelt, ist für sie aber ebenso perfekt geeignet. Es verleiht den Haaren einen gesunden Glanz und lässt sie seidig scheinen. Auch bei meinen nun ellenlangen Haaren habe ich immer nur eine geringe Menge benötigt, so dass das Produkt insgesamt sehr ergiebig ist. Natürlich ist der Preis von 36 € für 100 ml eine Investition über die man nachdenkt, für mich jedoch auf jeden Fall lohnen. Es wird also noch ewig dauern, bis es in Aufgebraucht-Postings auftaucht, doch ein Nachkauf ist schon jetzt sicher. Schließlich bin ich Multifunktionsprodukten verfallen und bei dieser Haaröl-Kur für meine Haare die nicht nur Glanz verschafft, sondern auch noch meine strapazierten Haare repariert und beim Styling schützt bin ich als Pflegejunkie einfach happy. Solltet ihr wie ich eher normales bis dickes Haar haben, solltet ihr zu der Shatterproof Intense Version des Haaröles greifen.
Je nach Bedarf kann dieses Öl im trocknen Haar für mehr Glanz, aber auch im Handtuchtrockenen Haar als Kur angewendet werden. Sollte eurem Haar all dies noch nicht reichen, könnt ihr es großzügiger als Overnight-Treatment auftragen und am nächsten Morgen auswaschen.

Die Verpackungen von Redken sprechen mich ohnehin oft durch ihre schlichte Eleganz an. Sie vermitteln den haptisch sofort den Eindruck ein hochwertiges Produkt in den Händen zu halten. Der Falkon an sich ist aus dickwandigem, schweren Glas gefertigt, für mich ein Pluspunkt in Punkto Design. Durch die Pipette ist eine einfach und direkte Dorsierung des Öls ein Problem. Ihr solltet jedoch darauf achten, das Produkt zunächst in die Handflächen zu geben um es gleichmäßig verteilen zu können und danach sanft in die Haare einzuarbeiten.

Redken Diamond Oil Haaröl Haarpflege Extensions Shatterproof shine Intense Anwendung
Auch dank der einfachen und vielfältig möglichen Anwendung für mich ein sehr gelungenes Produkt mit Nachkaufvormerkung.

Haarpflege-TIPP für splissige Haare

Kein Produkt ist tatsächlich in der Lage gesplisste Haare wieder zu reparieren. Sorgt also einfach selbst für eine umfassende Haarpflege und sorgt dafür dass Spliss eure Haare nicht weitergehend schädigen kann. Dafür alle 12-16 Wochen zum Splissschnitt beim Frisör gehen und schneidet ab und an gesplisste Strähnen mit einer Haarschneideschere (Drogerie um 6 €) zurückschneiden. So sehen die Haare nicht nur gesünder aus, sondern wachsen optisch gesehen auch kräftiger nach.
Doch weiter im Text. Nach nun mittlerweile ca. 45 Minuten im Bad (10 Minuten Waschen, 10-15 Minuten Einwirkzeit der Haarkur, 5 Minuten Auftrag des Conditioners, 5 Minuten Pflegeprodukte einarbeiten und 15 Minuten Föhnen) haben wir ja gerade einmal die Haare gewaschen und geföhnt. Auf geht´s zum Stylen.

Stylingprodukte für Extensions

Stylen könnt ihr Echthaarextensions wie gewohnt mit allen möglichen Refinessen. Durch ihre besondere Struktur halten z.B. Locken bei mir etwas länger als in meinem zur Zeit blondiergeschädigten Eigenhaar, ein schöner Nebeneffekt.
Beim Bürsten der Haare solltet ihr unbedingt auf einige Dinge achten. Zum einen gibt es spezielle Extensionbürten. Einige sollen durch Schlaufen statt Borsten ein Verfitzen in den Bondings vermeiden, wie schon in älteren Posts erwähnt sind diese günstigen Extensionsbürsten nach meinen Erfahrungen leider nicht für die Pflege eurer Haarverlängerungen geeignet. Sie greifen nicht gut unter Fitze und Bürsten somit die wichtigen Knotenstellen nicht aus. In meinem ersten Extensionversuch vor einem Jahr haben sich solche Bürsten derart mit den Haaren verfitzt dass ein Heraustrennen sehr schmerzhaft wurde und wer eine Haarverlängerung hat wird wissen, dass das Bürsten ein nervenaufreibendes Thema werden kann.
In dieser Not habe ich damals eine Natur-/Kunstoffmix-borsten-bürste modifiziert und alle störenden Kunststoffknubbel abgeschnitten. Naturborsten sind durch ihre weiche Oberfläche für eine nachhaltige Haarpflege sehr empfehlenswert. So profitieren natürlich auch die Extensions von einer schonenden Pflege. Das Bürsten ist einfacher und vor allem schonender als mit den günstigen Schlaufenvarianten. Meine damalige Bürste war vor einigen Jahren ein Spontankauf der For your Beauty Reihe aus der Rossmann Drogerie.
Nun hat jedoch eine Holzborstenbürste mein Herz neben den Tangle Teezern für die Reisen erobert. Diese Holzbürste verklemmt sich nicht in den Bondings, trennt Fitze schonend und lässt das Bürsten in kürzester Zeit erledigen. Besonders die abgerundeten Borstenenden gefallen mir gut und stimulieren gleichzeitig auf eine sehr angenehme Art und Weise die Kopfhaut. Knappe 10 € hat sich mich im TK Maxx gekostet, eine sehr gute Investition.
Was Stylingprodukte angeht könnt ihr all eure Lieblinge nach wie vor weiterhin nutzen. Ich schwöre auf mein Fudge Ends Balsam für die Spitzen. Ich gebe dies jedes Mal nach dem Haarewaschen in die Spitzen und erhalte so traumhaft weiche Haare, die sehr natürlich fallen. Fudge ist mittlerweile in Deutschland zunehmend leichter zu finden, solltet ihr kein Glück in den Frisörbedarfsläden haben, schaut online in Shops aus Großbritannien.
Ich liebe nach wie vor Produkte die auch auf meine Haarfarbe abgestimmt sind. Egal ob Trockenshampoos oder auch Glanzprodukte die für mehr Farbbrillianz sorgen.

Welche Tricks habt ihr in eure Haarverlängerungspflege eingebaut und welche Produkte könnt ihr besonders empfehlen?
0 comments Add yours
  1. Wenn deine Extensions nicht zu empfindlich sind, kannst du die Haare zunächst Waschen und mit Lockenfestiger stylen. Sprüh dir vor dem Locken mit dem Glätteisen die Haare bereits mit Haarspray ein (aber das ist nicht sonderlich gut für die Haare) und dreh dir dann erst die Locken ein.

    Eine andere Geheimwaffe habe ich auch noch nicht ausfindig machen können.

    Liebe Grüße,

    Sanny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.